Sie sind hier: Grundausstattung
Zurück zu: Ätherische Öle
Allgemein:

Suchen nach:

Für den Anfang reichen einige wenige gute Öle aus:

Lavendel extra oder fein – lavandula officinalis
Nicht zu hoch dosieren, da die beruhigende Wirkung sich sonst umkehrt

Minze (Pfefferminze) – mentha piperita
Nicht für Babys und Kinder unter 4 Jahren, nicht für Schwangere, nicht bei Epilepsie

Rose – rosa damascena oder rosa centifolia
Rosmarin – rosmarinus officinalis ct. Cineol “marokkanisch”

Nicht für Babys und Kleinkinder, für Schwangere nur unter ärztlicher Aufsicht, nicht am Nachmittag und Abend, es sei denn sie wollen die Nacht durchfeiern!

Tea tree – Melaleuca alternifolia
Wichtig ist die gute Qualität und Reinheit

Thymian – thymus vulgaris ct. linalool oder geraniol
Die Chemotypen thujanol, thymol und carvacrol sind nur für erfahrene Therapeuten geeignet!

Zitrone – citrus limon
Dieses Öl wirkt photosensitivierend, d.h. durch Sonneneinstrahlung oder im Solarium entstehen braune Pigmentflecken auf der Haut, das gilt für alle Zitrusöle, wichtig ist gute Qualität aus kbA Anbau – ungespritzt, Vorsicht im warmen Bad!
Dosierungen:
Duftlampe je nach Raumgröße 5 – 10 Tropfen auf Schale mit Wasser
Im Vollbad 2 – 10 Tropfen mit Emulgator
Im Fußbad 4 – 6 Tropfen auf einen Emulgator
Zur Inhalation 1 – 2 Tropfen auf 1 TL Salz oder Essig mit heißem Wasser
Zur trockenen Inhalation 1 Tropfen auf ein Taschentuch oder Kuscheltier
Als Massageöl: 3% : 6 Tropfen auf 10 ml Trägeröl oder Emulgator
2 % : 4 Tropfen auf 10 ml Trägeröl oder Emulgator
1 % : 2 Tropfen auf 10 ml Trägeröl oder Emulgator
für Babys und Kleinkinder reicht 1 Tropfen auf 50 ml!